Webdesign Preise - Paketpreise und Festpreis Angebote

Webdesign Preise – Was kostet ein gutes Webdesign?

Wo liegen die Kosten einer guten Website?

 

Preise und Kosten
Ob Sie 200 Euro bezahlen, 1.500 Euro, 5.000 Euro oder weitaus mehr, das kommt darauf an, was Sie mit Ihrer Webseite erreichen wollen. Sie wird Ihnen etwas einbringen, wie jede sinnvolle Investition.

Die meisten Selbstständigen und Unternehmer stehen früher oder später einmal vor der Frage, ob sie sich eine Webseite erstellen lassen und wo die Kosten einer Webseite liegen. Eine Pauschalantwort gibt es nicht, da dieses vom Nutzen und der Leistung einer Webseite abhängt.

 

 

Was kostet eine Webseite?

Diese grundlegende Frage wird sehr oft gestellt. Allerdings kann man pauschal keine genaue Antwort geben. Wer im Internet nach „Kosten Webseite erstellen lassen“, „Webdesign Preise WordPress“, „Webdesign Festpreis“ oder nach „Webdesign Preise Pakete“ sucht, findet ein breites Spektrum an verschiedenen Webdesign Angeboten, Paketen und Webdesign zum Festpreis. Von extrem günstig bis sagenhaft überteuert ist alles dabei.

Günstiges Webdesign ist nicht gleichbedeutend mit gutem Webdesign.

Aber wieviel muss man investieren?

Die Kosten einer Webseite bestehen aus mehreren Faktoren:

  • Inhalt der Seite (Texte, Bilder, Videos etc.)
  • Design und Layout
  • Einzigartigkeit
  • Funktionalität

Es lässt sich schwer pauschalisieren, was eine fertige Webseite kosten wird. Der Preis steht im direkten Zusammenhang mit dem was die Webseite leisten soll und dem damit verbundenen zeitlichen Aufwand zur Realisierung.

  • Handelt es sich um eine sehr simple Visitenkarte (nur eine Seite)?
  • Soll eine umfassende Webseite das Unternehmen angemessen darstellen?
  • Wird ein Shop System mit Warenkorb und Produkten benötigt?
  • Wie individuell soll das Layout der Seite sein?
  • Wie viel Texte und Bilder sollen auf der Webseite enthalten sein?
  • Wer erstellt die Texte und Bilder?
  • Wird ein Fotograf benötigt, der professionelle Aufnahmen macht?

Diese Aufzählung lässt sich beliebig weiterführen.

Zur Verdeutlichung sollte es dennoch reichen.

Aus diesem Grund ist eine ausführliche Beratung am Anfang enorm wichtig. Nur so lassen sich wichtige Eckpunkte in der Zusammenarbeit und ebenso die zu erreichenden Ziele abstecken. Erst danach macht es Sinn, ein detailliertes Angebot zu erstellen.

 

Geschäftsmann schleche Preise

 

Vorsicht bei extrem günstigen Webseiten

Bei sehr günstigen Angeboten sollten Sie misstrauisch sein. Erst recht, wenn das Angebot für eine komplette Webseite mit 6 Unterseiten unterhalb 300 Euro liegt. Lassen Sie sich von dem Preis nicht blenden und vor allem stellen Sie sich selbst die Fragen:
Wie kommt er zu diesem günstigen Festpreis?

  • Das individuelle Design für ein Unternehmen kostet Zeit.
  • Die notwendigen Funktionen einzubinden kostet Zeit.
  • Das Erstellen der Texte und das Einbinden der Bilder kostet Zeit.

Es kommt immer wieder vor, dass Firmenkunden mit kleinem Budget durch billige Angebote gelockt werden und dann eine Rechnung mit den „unsichtbaren Kosten“ auf dem Schreibtisch liegt. In dieser werden dann die Lizenzgebühren für Bilder, Erstellung von Texten und selbst der Support gesondert abgerechnet. Im schlimmsten Fall bringt die neue Website keinen Erfolg.

Sicherlich können nebenberufliche Webdesigner und Freelancer günstigere Angebot machen, da diese nicht die Kosten einer Webdesign bzw. Online Agentur haben. Vielen Hobbydesignern fehlt jedoch die nötige Erfahrung und vor allem das aktuelle Wissen, um ein Unternehmen im Internet auf Erfolgskurs zu bringen. Teilweise gibt es nur einen schlechten Support oder ein Ansprechpartner bei Problemen fehlt gänzlich. Für ein Unternehmen ist das kaum tragbar, da sehr schnell reagiert werden sollte.

 

 

Professionelles Webdesign lohnt sich

 

Professionelles Webdesign lohnt sich!

Das Internet ist in der heutigen Zeit ein wesentlicher Bestandteil für die Kundengewinnung und ebenso für die Kundenbindung. Die Besucher einer guten Website sehen das Unternehmen dahinter als glaubwürdig und seriös. Der Wettbewerb ist riesig und mit einer guten Website hat man anderen Unternehmen einiges voraus.

Eine umfassende kostenlose Beratung ist enorm wichtig und diese stellen wir allen anderen Tätigkeiten voran. Nur so können wir eine optimale Lösung für Ihr Wünsche und Vorstellungen erarbeiten. Fehlinvestitionen und nicht eingeplante Zusatzkosten können so vermieden werden.

Wir bieten Ihnen alles aus einer Hand, von der Beratung über die Umsetzung bis zur dauerhaften Betreuung – nach der Beratung gerne auch als Festpreis Paket, wenn dies möglich und sinnvoll ist.

Nehmen Sie unsere Beratung in Anspruch und wir erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot.

 

JETZT PROJEKT ANFRAGE STELLEN UND KOSTENLOS BERATEN LASSEN!

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

Kurze und knappe Antworten auf Ihre Fragen rund um Preise und Kosten beim Webdesign

Was kostet eine Webseite?
Eine gute Antwort auf diese Frage zu geben, ist pauschal nicht möglich. Die Kosten entstehen aus den Faktoren Content, Design, Einzigartigkeit und Funktionalität. Der komplette Preis für das Erstellen einer Webseite, richtet sich nach dem zeitlichen Aufwand. Eine kostenlose Beratung vorab ist unerlässlich, um ein fair kalkuliertes Angebot erstellen zu können. Eine sehr schlichte, nicht optimierte Webseite (1 Seite) mit einem einfachen Layout lässt sich bereits ab etwa 95 Euro realisieren. 
Welche laufenden Kosten habe ich, wenn ich eine Webseite betreibe?
Laufende Kosten entstehen durch die Domain und dem Hosting, also dem Speicherplatz auf dem die Webseite liegt. Eine Domain kostet zwischen 5 Euro und 40 Euro im Jahr. Für das Hosting fallen durchschnittlich Kosten zwischen 10 Euro und 150 Euro pro Jahr an. Weitere Kosten können durch ein SSL Zertifikat sowie die Website Wartung und Pflege entstehen.
Wie teuer ist ein Webdesign?
Die Kosten für ein individuelles Webdesign richten sich nach dem zeitlichen Aufwand, der für das Erstellen notwendig ist. Dazu gehören das Designen und Anpassen des Logos, sowie die Anzahl der Grafiken und die spätere Funktionalität.
Wie viel kostet eine Domain im Jahr?
Die Kosten für eine Domain hängen von der Domain selbst und vom Webhosting Anbieter bzw. Registrar ab. Die normalen Preise liegen zwischen 5 Euro und 40 Euro pro Jahr. 
Kann ich nicht irgendwo eine kostenlose Domain nehmen?
Als Selbstständiger oder Unternehmer sollten Sie die Finger davon lassen. Wenn ein solcher Speicherplatz komplett kostenlos ist, dann können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass auf Ihren Webseiten Werbung eingebunden wird und das kann Ihr Geschäft nachhaltig beeinträchtigen und sogar schädigen.
Was kostet ein Webdesigner pro Stunde?
Bei Webdesignern gibt es, wie in allen anderen Berufen, keinen festen Stundensatz. Die meisten Webdesigner berechnen zwischen 40 Euro und 80 Euro in der Stunde. Etwa 10 Prozent verlangen mehr als 80 Euro für eine geleistete Stunde.
Wo liegen die Kosten einer WordPress Website?
Die WordPress Software selbst ist kostenlos, da diese eine Open Source Software ist. Diese kann privat und kommerziell genutzt werden. Kosten fallen für das Hosting, die Installation der Software, Erstellen des Webdesigns und dem Inhalt an. Insgesamt richtet sich der Preis nach dem Aufwand und den notwendigen Arbeitsstunden.

 

(34 Bewertungen , Durchschnitt: 4.7 von 5.0)
Startseite » Webdesign Preise – Was kostet eine professionelle Webseite?