Mißverständnisse um den Mobile-First-Index – Google klärt auf

Startseite » Suchmaschinenoptimierung » Mißverständnisse um den Mobile-First-Index – Google klärt auf

 

In der SEO Szene wurde lange und ausführlich diskutiert wie sich Googles Umstellung auf den Mobile-First-Index auswirken wird und welche Auswirkungen es auf die Anzeige der Suchergebnisse geben könnte. In einigen Tweets hat Google nun selbst für Aufklärung gesorgt.

Mobile-Friendliness ist keine Voraussetzung für den Index

Responsive Design und mobile Nutzerfreundlichkeit sind keine Voraussetzungen, um in den Mobile-First-Index aufgenommen zu werden. Seiten ohne mobile Version funktionieren weiterhin auf Mobilgeräten und können für die Indexierung verwendet werden. Dennoch sollte man sich davon verabschieden Webseiten nur in der PC Version zu erstellen. Webseiten Betreiber sollten von Anfang an einen enormen Stellenwert auf die Suchmaschinenoptimierung legen, damit die eigenen Seiten in der Suche gut gefunden werden.

On requirements: Neither mobile-friendliness nor a mobile-responsive layout are requirements for mobile-first indexing. Pages without mobile versions still work on mobile, and are usable for indexing. That said, it’s about time to move from desktop-only and embrace mobile
Google Webmasters (@googlewmc) , June 14, 2018

Speed-Update unabhängig vom Mobile-First-Index

Das Mobile-Speed-Update im Juli ist unabhängig von der Mobile-First-Indizierung. Schnelle Sites sind für Benutzer besonders auf Mobilgeräten fantastisch, da Geräte und Verbindungen dort tendenziell langsamer sind als mit Desktops.

Speed and mobile-first indexing: The mobile speed update in July is independent of mobile-first indexing. Fast sites are awesome for users, especially on mobile, since devices & connections there tend to be slower than with desktops.
Google Webmasters (@googlewmc) , June 14, 2018

URL im Mobile-First-Index

Wenn Google mobile URLs erkennt, dann wird die mobile URL den mobilen Nutzern angezeigt und den Desktop Nutzern wird die Desktop URL angezeigt. Der indizierte Content wird in beiden Fällen die mobile Version sein.

URLs in search: With Mobile-first indexing, we index the mobile version. When we recognize separate mobile URLs, we’ll show the mobile URL to mobile users, and the desktop URL to desktop users – the indexed content will be the mobile version in both cases.
Google Webmasters (@googlewmc) , June 14, 2018

Kein automatischer Ranking-Boost

Der Mobile-First-Index ändert zunächst mal nichts für das Ranking der Webseite, außer dass der mobile Inhalt verwendet wird. Ein Ranking-Faktor ist die mobile Nutzerfreundlichkeit für mobile Endgeräte. Es ist jedoch kein Ranking Faktor und in den Mobile-First-Index aufgenommen worden zu sein.

On ranking: The mobile-first index doesn’t change anything for ranking other than that the mobile content is used. While mobile-friendliness is a ranking factor on mobile, being in the mobile-first index is not.
Google Webmasters (@googlewmc) , June 14, 2018

 

Für Webseitenbetreiber wird es also zunehmend wichtiger die Seiten für mobile Endgeräte zu gestalten und auch zu optimieren. Bei Website erstellen sollten Sie deshalb von Anfang an darauf achten, dass Ihre neue Homepage auf mobilen Geräten gut nutzbar ist. In den Google Suchergebnissen wird man sonst unter Umständen bald nur noch eine Nebenrolle spielen oder auch gar nicht mehr gefunden werden. Wenden sie sich an uns! Wir beraten sie gerne.