Jimdo oder WordPress – Eine Entscheidungshilfe

In Foren und sozialen Netzwerken wird immer wieder die Frage gestellt, ob Jimdo oder WordPress besser ist. Es darauf an, was Sie mit Ihrer Webseite erreichen wollen und wie Sie diese einsetzen.
Jimdo oder WordPress

Zuletzt aktualisiert: 08.09.2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
    Auf dieser Seite ...

Welches System ist für Sie besser geeignet und sinnvoller, wenn Sie eine Firmenwebseite wollen?

Die Werbung von Jimdo und anderen Webseiten Baukästen suggeriert wie einfach die Umsetzung ist und super preiswert sei es außerdem. Auf die Einschränkungen und Nachteile wird logischerweise kaum eingegangen. Wir möchten im folgenden Artikel genau dieser Frage Jimdo oder WordPress auf den Grund gehen und Ihnen eine Entscheidungshilfe geben.

 

Jimdo oder WordPress – Welches System ist besser?

Jimdo punktet ganz klar mit seiner Einfachheit.

Diese setzt damit allerdings die Grenzen der Möglichkeiten sehr eng und das kann zum Nachteil werden.

Die Webseite gehört nicht Ihnen und Sie können mit dieser nicht einfach umziehen. Individuelles Webdesign ist nicht möglich. Optimierung für Suchmaschinen ist nur begrenzt möglich, wenn Sie besser gefunden werden wollen. Diese Punkte reichen an sich aus. Professionelles Webdesign mit allem was für Sie wichtig ist, ist mit Jimdo nur schwer oder gar nicht möglich. Wirkliche Individualität ist nicht möglich.

 

Jimdo Vorteile in der Übersicht

  • Einfache Handhabung durch fertige Elemente und Designvorlagen
  • Keine Designkosten, wenn Sie keinen Webdesigner beauftragen

 

Jimdo Nachteile in der Übersicht

  • Die erstellte Webseite gehört Ihnen nicht und Sie können mit dieser nicht einfach woanders hin umziehen. Bei Preiserhöhungen oder rechtlichen Änderungen können Sie nicht einfach wechseln. Sie müssen die Seite dann wieder neu erstellen
  • Eigene Ideen und Ansprüche an das Design sind nur bedingt möglich.
  • Umfassende Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist fast nicht möglich
  • Beim selber machen tauschen Sie Zeit gegen Geld. Aus Gesprächen mit Nutzern würden wir von ca. 30 Stunden ausgehen, die Sie an Zeit investieren. Wie viel verdienen Sie in der Zeit in Ihrem Kerngeschäft? Bei einem Stundenlohn von 50,- EUR sind dies immerhin 1.500,- EUR und dafür bekommen Sie bereits eine sehr gute individuelle Webseite
  • Sie können selbst keine Datensicherung / Backup durchführen (Stand: Sept. 2021)
  • Das Starter Paket kostet aktuell (Stand: 05.09.2021) 9,- EUR pro Monat. Pakete mit umfangreicheren Leistungen kosten mehr. Das Unlimited Paket schlägt mit 39,- EUR zu buche.

 

Jimdo oder WordPress - Test, Tipps und Entscheidungshilfe

 

WordPress Vorteile in der Übersicht

  • Das CMS WordPress ist Open Source und kann von Unternehmen kostenlos genutzt werden.
  • Es gibt 10.000de Design Vorlagen, die Sie mit wenigen Mausklicks einbinden können
  • Mehr als 55.000 Plugins erweitern die Software um nützliche Funktionen (Shop, Terminvergabe etc.) und Sie müssen keine Software selbst entwickeln lassen.
  • Sie können entscheiden wo Ihre Seite gehostet wird und sie lässt sich beliebig erweitern
  • Enorme Unterstützung durch eine große Community

 

WordPress Nachteile in der Übersicht

  • Die Erstellung von Seiten ist nicht mehr ganz so einfach, da es insgesamt viel mehr Möglichkeiten gibt und die Lernkurve größer ist
  • Durch die große Verbreitung wird WordPress immer wieder zu Ziel von Hackern

 

Darauf werden wir im Folgenden näher eingehen.

 

Was leistet Jimdo?

Jimdo reicht aus, wenn Sie keine hohen Ansprüche an Design sowie Optimierung haben und Ihnen Suchmaschinenoptimierung (SEO) nicht wichtig ist. Für kleinere Web-Visitenkarten im Internet ist solch ein System absolut ok. Große Erwartungen sollen Sie allerdings nicht haben, es sei denn Sie sind bereit viel Zeit zu investieren.

Als unerfahrener Nutzer können Sie zwischen verschiedenen fertigen Designs wählen und die einzelnen Elemente unkompliziert verschieben und die Inhalte austauschen. Umfangreichere Designanpassungen sind allerdings nicht möglich. Alle Änderungen können Sie lediglich im eng gesteckten Baukasten durchführen. Deshalb ähneln sie die meisten Baukasten Webseiten so enorm.

 

Wann sollten Sie Jimdo nicht nutzen?

Wenn Sie Neukunden überzeugend ansprechen möchten, dann ist unserer Meinung solch ein Baukasten nicht die richtige Wahl. Durch den Webdesign Baukasten  und die fertigen Layouts sieht Ihre neue Seite mit hoher Wahrscheinlichkeit wie viele andere aus und Ihre Möglichkeiten sind enorm begrenzt.

 

Suchmaschinenoptimierung (SEO) als auch Optimierung der Nutzbarkeit und eine Verbesserung der User Experience sind fast nicht möglich. Diese Punkte sind allerdings wichtig, wenn Sie auf vorderen Plätzen in der Suche gefunden werden wollen und mehr Verkäufe bzw. Anfragen über Ihre Website wollen.

Die Kontaktformulare können nur in einem begrenzten Rahmen angepasst werden. Logische Optionen oder gar Buchungssystem sind fast nicht umsetzbar.

Wenn Sie sich eine neue Firmenwebsite erstellen, dann machen Sie es von Anfang an richtig. Mit einer halbherzig umgesetzten Webseite werden Sie nicht erfolgreich.

In vielen Branchen erwarten Nutzer eine ansprechende Webseite, die von Anfang an begeistert. Gerade bei der Neukundengewinnung und Kundenbindung werden die Unterschiede deutlich. Wenn wir beispielsweise von Webdesign für Immobilienmakler reden, dann wollen Käufer und Verkäufer eine professionelle Webseite sehen. Sonst ist das Vertrauen in Ihre Leistungen nicht vorhanden. Bei einer Restaurant Website ist dies ähnlich. Machen Sie Ihre Gäste neugierig und bringen Sie sie in Ihre Räumlichkeiten.

 

Kosten

Die Kosten lassen sich nicht pauschal vergleichen.

Es gibt unterschiedlichste Hosting Anbieter mit unterschiedlichen Leistungspaketen und ebenso gibt es unterschiedliche Pakete bei Jimdo. Es kommt auf die Leistungen, den Funktionsumfang der Seite und bei vielen Besuchern auf die Anzahl der Aufrufe bzw. den Traffic an.

Bei unseren WordPress Kunden liegen die monatlichen Kosten für das Hosting bei ca. 8 Euro.

Erweiterungen lassen sich bei WordPress kostenfrei installieren.

Bei Jimdo ist es gar nicht möglich eigene Plugins zu installieren. Ein höherer Funktionsumfang kann mit besseren Leistungspaketen erkauft werden. Das „Unlimited Paket“ für eine Website oder das „VIP Paket“ für einen Onlineshop liegen dann schon bei 39 Euro pro Monat.  Im Jahr sind dann bereits 468 Euro fällig, während bei WordPress die Kosten unterhalb von 100 Euro liegen. Im laufe der Zeit summieren sich so die Kosten.

Nicht vergessen sollten Sie die Eigenleistung. Wenn Sie eine Webseite selbst erstellen, müssen Sie Ihre Zeit investieren. Es ist ein Tausch von Zeit gegen Geld. Sollte Ihnen das fachliche Wissen fehlen, müssen Sie sich alles anlesen oder Lernvideos schauen. Rechtliche Aspekte müssen eingehalten. Schnell sind 30, 50 oder gar 100 Stunden rum. Wie viel Geld würden Sie in dieser Zeit in Ihrem Kerngeschäft verdienen? Beim 50 Stunden und einem Stundensatz von angenommenen 50 Euro sind es schon 2.500 Euro.

 

Förderung für eine neue Website

Für Unternehmen gibt es zahlreiche Förderprogramme, die Sie bei der Digitalisierung finanziell unterstützen. Der Staat greift Ihnen bei der Erstellung einer professionellen Webseite unter die Arme. Je nach Programm können die zwischen 50% und 100% sein. Die Höhe der Förderung hängt von Ihrer Branche, Ihrem Unternehmen und vom Programm an sich ab.

 

Umzug zu WordPress

Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt erkennen, dass Jimdo für Sie nicht die richtige Wahl war, ist ein Umzug möglich. Allerdings gibt es keine nutzbare Software, die den Umzug automatisiert. Dem Thema Website von Jimdo zu WordPress umziehen haben wir einen eigenen Artikel gewidmet.

Es gibt einige Punkte, die Sie beachten sollten und die Ihnen die Arbeit erleichtern.

 

Jimdo oder WordPress – Unser Fazit

Für uns stellt sich die Frage Jimdo oder WordPress nicht, denn wir gestalten professionelle Webseiten für Unternehmen, die ansprechen und überzeugen. Individuell gestaltete und optimierte Webseiten sind erfolgreicher. Für uns ist WordPress Webdesign klar der Favorit, wenn es um erfolgreiche Webseitengestaltung geht. Aus diesem Grunde nutzen es so viele Unternehmen.

Ihre Webseite dürfte für sehr viele Kunden der erste Berührungspunkt mit Ihrem Unternehmen sein. So wie Sie im Internet auftreten, so werden Sie von Ihrem Kunden gesehen. Orientieren Sie sich an starken Mitbewerbern. Wer hat hier die Nase vorn? Sie teilen sich die gleichen Kunden und da gilt es zu überzeugen und nicht nur irgendwie online sein.

Wir sind fest davon überzeugt, dass WordPress die viel bessere Wahl ist. Die Webseite gehört Ihnen sie kann mit Ihren Ideen und Wünschen ganz individuell wachsen. Sie können das Design anpassen und sich von anderen abheben.

Gerne helfen wir Ihnen bei einem ansprechenden Internetauftritt.

Gutes Webdesign beginnt mit Beratung und Konzeption
Lassen Sie uns einfach ins Gespräch kommen
Kostenloses Beratungsgespräch

Jedes Projekt beginnt mit einem persönlichen Gespräch auf Augenhöhe.

Selbstverständlich ist das erste Kennenlerngespräch für Sie unverbindlich.

Senden Sie uns einige Informationen, damit wir uns auf das Gespräch vorbereiten können und zwei Terminvorschläge, die Ihnen am Besten passen würden.