Gutes Webdesign - Tipps für die perfekte Website

Innerhalb weniger Sekunden entscheidet ein Besucher, ob er auf der Website bleibt oder diese wieder verlässt. Deshalb ist gutes Webdesign besonders wichtig. Es geht um mehr als eine gute Optik. Was macht eine Website erfolgreich? Wir geben Ihnen hier Tipps für eine perfekte Website.

Gutes WebdesignEinfach irgendwie online zu sein, reicht schon längst nicht mehr als. Wirklich erfolgreiche Webseiten brauchen mehr als nur ein tolles Design. Auf die verschiedenen Faktoren gehen wir in diesem Artikel näher ein. Es gibt verschieden Webdesign Prinzipien, die ein guter Webdesigner einhalten sollte.

Lesezeit: ca. 6 Minuten

Wünschen Sie sich direkt eine unverbindliche persönliche Beratung oder möchten Sie zunächst unseren Artikel lesen?

Gutes Webdesign ist benutzerfreundlich

Die Designregel „form follow function“ ist beim Website Layout ebenso wichtig.



Was bedeutet das? Jedes Element auf einer Webseite sollte nicht nur schön aussehen, sondern vor allem eine Funktion haben. So ist es essenziell wichtig, die Webseite sinnvoll zu strukturieren und den Besuchern vor allem die Navigation zu erleichtern. Sie sollten dabei nicht vergessen, dass moderne Webseiten auf dem Desktop Computer, Tablet und dem Smartphone optimal nutzbar sein soll. Die Anzahl der mobilen Nutzer hat die PC-Anwender bereits überschritten und die Tendenz ist steigend. Je nach Zielgruppe werden professionelle Firmenwebsites mittlerweile zuerst für mobile Nutzer erstellt. Die User Experience spielt eine große Rolle beim Erfolg einer Homepage.

Zur Benutzerfreundlichkeit einer Webseite gehört jedoch nicht nur der Aufbau an sich, sondern die farbliche Gestaltung und die Typographie. Die richtige Schriftgröße und die Schriftart sind wichtig. Alle Elemente sollten im Einklang sein und sich vor allem gut vom Hintergrund abheben. Es gibt viele Menschen mit einer Sehschwäche und nicht zu verachten ist die Qualität der Bildschirme. Mit starken Kontrasten gehen Sie möglichen Problemen bei der Darstellung aus dem Weg.

Responsive Webdesign ist absolute Pflicht

Eine Website muss auf jedem Endgerät gut nutzbar sein.



Durch responsive Webdesign kann eine Website flexibel gestaltet werden. Somit ist diese dann auf einem Desktop PC, Tablet und auf dem Smartphone gut nutzbar. Die Inhalte passen sich automatisch an die jeweilige Displaygröße an. Mehr als die Hälfte der Nutzer verwendet heute ein Smartphone (Stand 2018: 57 Prozent in Deutschland), um sich zu informieren oder direkt Produkte und Dienstleistungen zu bestellen. Die Tendenz ist weiter steigend. Für die meisten Menschen ist das Smartphone zum ständigen Begleiter geworden. Dennoch nutzen viele immer noch das Laptop oder einen Computer. Deshalb ist eine responsive Website absolut unentbehrlich für jede moderne Webseite. Sollte die Website nur schlecht nutzbar sein, könnten Sie Kunden verlieren.

Zielgruppenorientiertes Design

Von Anfang an sollten Sie Ihre Zielgruppe im Auge behalten.



Damit Sie eine wirklich ansprechende Webseite haben, ist es von Anfang an wichtig, die eigene Zielgruppe zu kennen. Das Design muss Ihre Zielgruppe ansprechen. Deshalb ist es von enormer Wichtigkeit sich mit der Frage der Zielgruppe und den damit verbundenen Bedürfnissen zu befassen. Zu berücksichtigen sind dabei unter anderem die Fragen zum Alter, Geschlecht und ebenso dem technischen Verständnis. In der Bedienbarkeit der Seite kann dies einen enormen Unterschied ausmachen. Während junge Menschen oftmals ein ganz modernes Design wollen, legen gerade ältere Menschen den Schwerpunkt auf ein seriöses Design. Ein Online Shop für Kindermode sollte anders aussehen als ein Webstore für Anglerzubehör.

Technisch einwandfrei

Fehlerhafte Seiten und lange Ladezeiten wirken sich negativ aus.



Es geht jedoch nicht nur um die Optik. Gutes Webdesign ist es vor allem dann, wenn alle Seiten erreichbar sind und nicht irgendwo 404 Fehlerseiten auftreten. Selbst zu lange Ladezeiten mindern die Freude am Benutzen der Seite. Viele haben zwar zu Hause oder in der Firma eine schnelle Internetverbindung jedoch gibt es gerade im mobilen Breitbandausbau immer noch erhebliche Schwächen. Beim Website gestalten sollte dies auf jeden Fall berücksichtigt werden. Nutzer warten keine Ewigkeit, bis die ersten Dinge zu sehen sind.
Nicht mehr vorhandene Bilder und Banner sind ein Ärgernis.

Ihre Website sollte über eine SSL Verschlüsselung (Zertifikat) verfügen, damit Daten von Formularen sicher übertragen werden können. In modernen Browsern bekommen die Nutzer eventuell einen Hinweis auf die mangelnde Sicherheit. Dies führt zum Vertrauensverlust. Gerade bei Kunden, die sensible Bezahldaten eingeben müssten, kann dies zum Verlassen der Website führen. Wenn Sie einen Onlineshop erstellen und der Nutzer auf seinem Display Fehler und Warnhinwweise zu sehen bekommt, wird er vermutlich den Kauf nicht abschließen. Das Vertrauen ist dann nicht mehr vorhanden.

Optimiert für Suchmaschinen

Die schönste Webseite bringt nur wenig, wenn diese nicht gefunden wird.



Zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) gehört bereits das Responsive Webdesign. Seiten für mobile Geräte werden in Suchmaschinen besser gelistet und somit erhöht sich die Anzahl der Interessenten. Wichtig ist vor allem, dass die Nutzer sofort finden, worüber sie sich informieren möchten. Optimal ist das intuitive Verständnis für die Website.

Für Unternehmen sind Suchmaschinen eine sehr wichtige Quelle, um über generische Suchbegriffe, Nutzer auf die Firmenwebseite zu bringen. Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es, mit Suchbegriffen möglichst weit vorne zu stehen und dazu eine relevante Zielseite zu bieten. Je besser diese Seite passt, umso eher sind die Interessenten bereit zum Kunden zu werden. Dabei nutzen die Suchenden die unterschiedlichsten Keyphrasen in allen erdenklichen Kombinationen. Wenn es um gutes Webdesign geht, dann sollte die Keyword Recherche auf jeden Fall mit dazu gehören.

Datenschutz Richtlinien beachten

Der Schutz der personenbezogen Daten ist ein wichtiger Aspekt einer guten Website.



Manchen Nutzern hängt das Thema Datenschutz zum Hals raus. Die vielen Cookie Hinweise auf jeder Webseite nerven doch erheblich. Dennoch sollte das Thema Schutz der personenbezogenen Daten eine große Rolle spielen. Durch das Internet und der damit verbundenen Sammlung von persönlichen Daten, werden die Nutzer zum gläsernen Kunden. Wenn man sich mit der Thematik ein wenig intensiver beschäftigt, dann geht man das Thema anders an. Wir sind fest der Meinung, dass jeder Nutzer selbst für sich entscheiden soll, welche Daten von ihm erhoben werden.

Zum Thema Datenschutz gehören auf jeden Fall das Einbinden von externen Schriftarten und Icons, das Implementieren von Daten aus sozialen Netzwerken und generell allen externen Websites und Diensten. Dazu gehören diverses Kartenmaterial ebenso wie Tracking und Analyse Tools. All diese Dienste sammeln Daten. Damit lässt sich das Nutzerverhalten, diverse Vorlieben und Abneigungen und alles was in Richtung Persönlichkeitsrechte analysieren und abbilden. Wir sind fest der Meinung das bereits beim Website erstellen die Thematik berücksichtigt werden sollte.

Der Nutzer steht im Mittelpunkt

Alles dreht sich um die Zufriedenheit der Besucher.



Unter dem Strich kann man sagen: Die Nutzer und das Nutzererlebnis müssen absolut im Mittelpunkt stehen. Für wen wird denn eine Firmenwebsite gestaltet? Richtig, für die Nutzer. Um diese geht es. Sie sollen sich für das Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen interessieren und bestenfalls direkt kaufen. Deshalb ist es essenziell wichtig, genau zu wissen welche Zielgruppe man erreichen möchte und vor allem welche Ziele die Nutzer generell haben. Dann können Sie den Inhalt und das Layout für Ihre Zielgruppe anpassen.

Es macht durchaus einen Unterschied, ob sich die Nutzer für die Pflege von Outdoor Bekleidung interessieren oder diese Bekleidung kaufen möchten. Die Intention ist recht ähnlich, jedoch nicht identisch. Die Nutzer werden in Ihrem Shop keine Sachen kaufen, wenn die eigentliche Suchintention die Pflegeprodukte und deren Anwendung sind. Sinnvoll wäre es beides anzubieten und die thematisch ähnlichen Inhalte zu verknüpfen.

Fazit

Die Zeiten für 08/15 Webdesign sind vorbei, wenn der Erfolg wichtig ist.



Wie Sie sehen, gibt es viele Aspekte die für ein gutes Webdesign wichtig sind. Dazu gehört nicht nur das Design. Gerade bei einer Firmenwebsite kommt es darauf an, die potentiellen Kunden wirklich für sich zu überzeugen und gleichzeitig die Inhalte rechtskonform einzubinden. Gerade viele Hobby Webdesign vernachlässigen das Thema Datenschutz. Für Unternehmen können dort massive Kosten entstehen. Sicherlich ist die Anzahl der Abmahnungen (noch) sehr gering, aber mit Sicherheit möchten Sie nicht zu Unternehmen dazu gehören.

Wenn Sie für Ihre Firmenwebsite einen neuen Internetauftritt planen, dann laden wir Sie hier herzlich zu einem unverbindlichen Erstgespräch ein. Dann können wir die vielfältigen technischen und visuellen Möglichkeiten zum Thema gutes Webdesign im Detail besprechen. Auf dieser Grundlage erstellen wir Ihnen ein Konzept, ein unverbindliches Angebot und einen kostenlosen Design Vorschlag. Dann können Sie ganz in Ruhe für sich entscheiden.

Eine gute Website muss dabei nichts zwangsläufig teuer sein. Wir bieten Webdesign Pakete bereits im unteren dreistelligen Bereich an. Als Agentur für Webdesign in Kassel wissen wir genau worauf es ankommt. Mehr als 20 Jahre Fachwissen und Erfahrung sind für den wirtschaftlichen Erfolg einer Website für Unternehmen besonders wichtig.

Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen Beratungstermin.

Wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot und Sie können für sich in Ruhe entscheiden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on skype
Share on whatsapp
Share on email
Wir verwenden ausschließlich Cookies, die für die Funktionalität unserer Website erforderlich sind. Auf Tracking und Marketing Cookies verzichten wir.